Am Freitag, den 22.08.2014 ging endlich die #SixtRallye los! Nachdem die 6 Teams in der Sixt Hauptverwaltung in Pullach angekommen waren und ein ausgiebiges bayrisches Weißwurstfrühstück genießen durften, mussten diese ihre Fahrzeuge für die nächsten 10 Tage entgegennehmen. Jedoch haben die Teams nicht einfach ein Auto bekommen, sondern diese mussten bei der Carrera-Bahn Challenge ihr Können unter Beweis stellen.

Die 6 Teams vor der Sixt Hauptverwaltung in Pullach

Die 6 Teams vor der Sixt Hauptverwaltung in Pullach

Johannes Stuck hat seine Rennfahrer Erfahrungen genutzt und diese Challenge für sein Team entschieden. Somit durfte er als erster sein Auto für den nächsten Tag wählen. Ausgesucht hatte Johannes sich das BMW 4.35i Cabrio mit M-Ausstattung. Als zweites durfte sich das Team Dressed Like Machines sich das Auto auswählen und nahmen den BMW 5er GT für die erste Etappe. Um 12 Uhr fiel dann der Startschuss für die Rallye, nachdem alle Teams mit den Goodie Bags und dem Samsung Partner-Handys (#SamsungPicOfTheDay) ausgestattet wurden.

Carrera-Bahn Challenge

Carrera-Bahn Challenge

München – Innsbruck

Die erste Etappe der Sixtrallye führte von München nach Innsbruck. Endlich im schönen Österreich! Auf dem Weg dorthin durften die Teams die wunderbaren Eindrücken der bayrischen Voralpenseen genießen und haben beispielsweise am Tegernsee angehalten, um schon die ersten Fotos auf der #SixtRallye-Socialmedia Wall zu teilen.

Die wunderschöne Alpenlandschaft auf dem Weg nach Innsbruck

Die wunderschöne Alpenlandschaft auf dem Weg nach Innsbruck

Innsbruck – Lugano

Nachdem alle Teilnehmer sich gut ausruhen konnten im Partnerhotel Best Western Leipziger Hof, startete der nächste Tag direkt mit einer landestypischen Challenge – dem Brezelweitwurf! Daraufhin wurden die Autos neu unter den Teams gemischt und die Fahrt ging weiter über den Flexenpass, sowie den San Bernadino Pass bis nach Lugano.

#SixtRallye unterwegs auf den alten Passstrassen

#SixtRallye unterwegs auf den alten Passstrassen

Trotz überraschenden Temperaturen von unter 10°C auf 2.000 Metern, waren die alten Passstrassen voll fantastischer Eindrücke, sodass die #SixtRallye-Teilnehmer diese Fahrt in vollen Zügen genießen konnten.

Lugano – Nizza

Nach einer Nacht am Luganer See, welche von airbnb gesponsered wurde, wurden endlich die ersten Palmen gesichtet und direkt fotografiert. Der Yachthafen von Monaco wurde auf dem Weg von Nizza angesteuert, bei dem die sechs #SixtRallye Autos doch ziemlich Eindruck machten.

Die ersten Palmen der #SixtRallye in Monaco

Die ersten Palmen der #SixtRallye in Monaco

Am Morgen war es natürlich wieder Zeit für eine Challenge. Dieses Mal hieß diese Littel Adam Challenge, bei der jeweils einer aus jedem dem Team einen Parcours auf Opel Adam Bobby Cars in Rekordzeit bewältigen musste. Danach ging es los zum heutigen Etappenziel: Aix en Provence.

Die Little Adam Challenge in Nizza

Die Little Adam Challenge in Nizza

Es liegt noch einiges vor den Teams der #SixtRallye und es bleibt definitiv spannend. Wir freuen uns auf weitere spannende, lustige und schöne Eindrücke der Teams auf www.sixtrallye.de und der Socialmediawall aus Narbonne und Barcelona.

#SamsungPicOfTheDay

Nehmen Sie jetzt Ihre Chance wahr und gewinnen Sie mit ein bisschen Glück ein Samsung Galaxy S5 oder einen von zwei #SixtRallye Goodie Bags. Was Sie dafür tun müssen? Machen Sie einfach ein von der #SixtRallye inspiriertes sommerliches Foto und teilen Sie dieses mit dem Hashtag #SamsungPicOfTheDay mit Ihren Freunden auf Instagram.

No votes yet.
Please wait...